Geschichte

Die Geschichte des Fußballs

Fußball ist eines der beliebtesten Teamspiele der Welt. Im Allgemeinen ist Fußball nicht einfach ein Spiel, bei dem Athleten mit individuellem Dribbling den Ball mit ihren Füßen oder anderen Körperteilen, mit Ausnahme der Hände, an den Partner schießen und versuchen, ihn möglichst oft ins gegnerische Tor zu bringen. Das ist eine leidenschaftliche Konfrontation zwischen zwei Mannschaften in der Geschwindigkeit, Kraft, Geschicklichkeit und Reaktionsgeschwindigkeit auftreten. Fußball ist ein schwieriges Spiel, weil es mit Füßen gespielt wird, obwohl das gesamte Spiel im Kopf beginnt.

Die Geschichte des Fußballs erstreckt sich über viele Jahrhunderte. In den bereits 2.000 Jahre alten Chroniken der Han-Dynastie wird erstmals ein fußballähnliches Spiel erwähnt. Wir können also behaupten, dass der Stammvater des Fußballs das alte China war. Als sich Japan im Jahre 2002 eine Anmeldung auf WM-Auftragung eingereicht hat, waren alle überrascht, dass neben anderen Gründen auch erwähnt wurde, dass in diesem Land vor vierzehn Jahrhunderten „Kennat“ gespielt wurde - ein Ballspiel, das dem modernen Fußball ähnelt.

Natürlich gibt es diese Sportart, die wir heute als Fußball bezeichnen, schon seit Jahrhunderten in vielen Ländern. In Großbritannien war dieses Ballspiel eine Art Unterhaltung in der Karnevalswoche. Meist begann der Wettbewerb auf dem Marktplatz. Zwei Mannschaften mit einer unbegrenzten Anzahl von Spielern versuchten, den Ball ins Tor der gegnerischen Mannschaft zu werfen. Als Tor galt in der Regel ein vorab vereinbarter Ort in der Nähe des Stadtzentrums. Das Spiel war hart und oft gefährlich für das Leben der Spieler.

Während der Regierungszeit von Edward dem Zweiten wurde der Fußball so populär, dass die Kaufleute Angst hatten, dass, dieses "gewalttätige" Spiel den Handel beeinträchtigen könnte, und haben sich an den König mit der Bitte gewandt, das zu verbieten.

Mit der Entwicklung der Kommunikation und internationalen Reisen haben britische Matrosen, Soldaten, Kaufleute und Studenten ihre Lieblingssportarten - Cricket und Fußball - auf der ganzen Welt popularisiert.

Tag für Tag erfreute sich Fußball zunehmender Beliebtheit auf der ganzen Welt. Ende des 19. Jahrhunderts drang das Spiel in Österreich ein. In Wien gab es damals eine große britische Kolonie. Zudem war der Einfluss von Großbritannien so stark, dass die beiden ältesten österreichischen Vereine die englischen Namen „First Vienna Football Club“ und „Vienna Football and Cricket Club“ hatten. Aus diesen Clubs entstand dann das berühmte FK Austria Wien.

Dank der Bemühungen von Hugo Meisl hat sich der Fußball in Kontinentaleuropa verbreitet. Er war der Hauptinspirator von Mitropa Cup (der Vorläufer der modernen Europacups) und verschiedener nationaler Meisterschaften, die zur Popularisierung des Fußballs in Mitteleuropa beigetragen haben.